Bordapotheke für Küstenfahrt

Hier sollte von einem Kfz-Verbandkasten sofort Abstand genommen werden. Ein individuell ausgestatteter Verbandkasten ist in jedem Fall sinnvoll. Grundlage kann auch hier ein Verbandkasten nach DIN13157sein, dessen Inhalt aber ergänzt wer­den sollte. Auch hier ist eine stabile Aufhängung zur festen Unterbringung an Bord sinnvoll. Ein fester Platz für diesen Koffer ist im Notfall wichtig, damit jedes Crew­Mitglied sofort weiß wo das Material ist.

Als kleine wasserfeste Wundabdeckung ist zum Beispiel Gota Por® Wundfilm gut geeignet, der durch seine durchsichtige Klebefolie eine Beobachtung der Wundum­gebung ohne Pflasterwechsel ermöglicht. Sollte kein wasserfestes Pflaster vorhan­den sein, empfiehlt sich eine ergänzende Abdeckung mit OP-Folie. Eine Beat­mungsmaske (z.B. Laerdal pocket mask®, alternativ eine Beatmungsfolie) sollte in jedem Fall Bestandteil des Koffers sein. Als weiterer Bestandteil sind in jedem Fall unsterile Einmal-Handschuhe wichtig (Empfehlung 10 Paar). Je nach Besatzung muss man sich Gedanken über die Größe der Handschuhe machen, lieber die Hand­schuhe eine Nummer zu groß als zu klein. Bei Latexallergie sind entsprechende Ausweichmodelle erforderlich.

Unabhängig vom Verbandkasten mit dem Erste-Hilfe-Material muss auch vor einem Törn sichergestellt sein, das von der Crew benötigte Medikamente, zum Beispiel In­sulin in ausreichender Menge an Bord sind und dort (Kühlung) auch sachgerecht gelagert werden können. Blutdruckmessgerät und Diagnostik-Taschenlampe sollten auch Bestandteil der Erste-Hilfe-Ausrüstung sein.

Da man von einer akzeptablen Erreichbarkeit des landgebundenen Rettungsdiens­tes ausgehen kann, sind Vorbereitungen zur Wundversorgung nicht erforderlich, wo­bei gutes Klammerpflaster (zum Beispiel Porofix Klammerpflaster) im Koffer von Vorteil ist. Eine Ruhigstellung mit Schienenmaterial vorrätig zu halten ist jedoch sinnvoll.

Als weitere Ergänzung ist eine Mitnahme von Medikamenten sinnvoll. Hier sind Schmerzmittel, Medikamente gegen Seekrankheit, Medikamente gegen allergische Reaktionen zu erwähnen, da mit einer Zeitspanne von bis zu sechs Stunden bis zur professionellen Versorgung gerechnet werden muss. Wie auch im Koffer für den Bin­nenbereich (mare frisium) ist eine stabile Rettungsschere unverzichtbar. Eine Splitterpinzette (ideal Einmalmaterial aus Edelstahl) ist eine gute Investition. Auch einige sterile Spritzen und etwas destilliertes Wasser zum Spülen der Augen ist eine echte Hilfe. In der normalen Erste-Hilfe-Ausrüstung ebenfalls nicht vorhanden ist Desinfektionsmittel, welches durchaus Sinn macht. Einmal-Rasierer zur Vorbereitung der Nutzung von Pflastern (bessere Haftung) sollten ebenfalls an Bord sein.

a

Vorschlagsliste Küstenfahrt (mare balticum):

mare balticum

Anzahl

Artikel

Größe

Verfalldatum

 

1

Heftpflaster

2,5cmx5m

 

 

8

Wundpflaster

10x6 cm

 

 

4

Fingerverbände

12x2 cm

 

 

4

Fingerkuppenverbände

4x7 cm

 

 

12

Pflasterstrips

diverse

 

 

1

Verbandpäckchen, steril

6x8 cm

 

 

3

Verbandpäckchen, steril

8x10 cm

 

 

1

Verbandpäckchen, steril

10x12 cm

 

 

1

Verbandtuch, steril

60x80 cm

 

 

2

Augenkompressen, steril

56x70 mm

 

 

6

Wundkompressen, steril

10x10 cm

 

 

2

elastische Binden

6cmx4m

 

 

2

elastische Binden

8cmx4m

 

 

2

Sofort-Kältekompressen

15 x 14 cm

 

 

2

Dreiecktücher

96x96x113 cm

 

 

2

Rettungsdecken

210x160 cm

 

 

5

Mundschutz

 

 

 

20

Einmalhandschuhe, unsteril

large

 

 

1

Rettungsschere

 

 

 

2

Folienbeutel mit Verschluß

 

 

 

5

Gota Por Wundfilm

7,2x5 cm

 

 

1

Splitterpinzette

9 cm

 

 

10

Porofix-Klammerpflaster

2,5x12,5 cm

 

 

1

Laerdal-pocket-mask

 

 

 

1

Diagnostik-Taschenlampe

 

 

 

1

Blutdruckmeßgerät

 

 

 

1

Stethoskop

 

 

 

1

Feuerzeug

 

 

 

1

Büroklammer (Metall)

 

 

 

1

SAM-Splint-Schiene

11x87 cm

 

 

2

Einmalspritze, steril

10 ml

 

 

3

Einmal-Rasierer

 

 

 

a

Die Vorschlagsliste für mitzuführende Medikamente ist an die Vorgaben der Kauffahrtei-Verordnung angelehnt. Die Ordnungsnummern beziehen sich auf die Kauffahrtei-Verordnung und werden durch die funkärztlichen Beratungsdienste genutzt, um Verwechslungen zu vermeiden. Beispiel: Spritzen Sie bitte eine Ampulle 08,15 intramuskulär.

 a

Ordnungs

nummer

Verfall-Datum

KrFü
VerO

Anwendungsgebiet

Wirkstoff
Artikel

Menge

1.0

 

1. Erkrankung der Atmungsorgane

1.03

 

1.03

Mittel gegen Asthma (Spray)

Salbutamolsulfat,
Dosier-Aerosol

2

1.05

 

1.05

Mittel gegen Vergiftungen
durch Einatmung u. Asthma

Budesonid, Dosier-Aerosol

1

 

 

 

 

 

 

3.0

 

3. Erkrankung der Verdauungsorgane

3.06

 

3.06

Mittel gegen Durchfall und zur Ruhigstellung des Darmes

Loperamidhydrochlorid.

2 mg, Tabletten

10

 

 

 

 

 

 

5.0

 

5. Schmerzmittel

5.02

 

5.02

Mittel gegen leichte

Schmerzen und Fieber

Paracetamol, 500 mg,
Tabletten

20

5.05

 

5.05

Mittel gegen

krampfartige Schmerzen

Butylscopolaminiumbromid,
10 mg, Zäpfchen

10

5.06

 

5.06

Mittel gegen

mittelstarke Schmerzen

Tramadolhydrochlorid,
50 mg, Tabletten

10

 

 

 

 

 

 

7.0

 

7. Mittel gegen Seekrankheit

7.02

 

7.02

Mittel gegen Seekrankheit

Dimenhydrinat, 150 mg, Zäpfchen

10

 

 

 

 

 

 

10.0

 

10. Mittel gegen Allergien

10.01

 

10.01

Mittel gegen allergische Reaktionen

Loratadin, 10 mg, Tabletten

20

 a

Wichtiger Hinweis:

Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit wird keine Gewähr übernommen, eine Haftung ist ausgeschlossen. Diese Angaben sind zusätzlich zu den Gegenanzeigen anhand der aktuellen Packungsbeilage im jeweiligen Anwendungsfalle individuell zu prüfen. Verbrauchtes Material bei monatlichen Kontrollen ersetzen. Die Liste muss regelmäßig hinsichtlich Austausch von Medika­menten und Verfallsdaten aktualisiert werden. Es wurde bewusst weitgehend auf die Nennung von Handelsnamen verzichtet, da individuell ausgestattet wird. Jede Packung sollte mit der entsprechenden Ordnungsnummer deutlich markiert sein und das jeweilige Verfalldatum in die Liste eingetragen werden! 

Die eingesetzten chirurgischen Instrumente sind zwar aus Edelstahl, aber laut Hersteller offiziell nur für den Einmalgebrauch zugelassen! 

Für Reisen in tropische Gebiete ist eine zusätzliche Reiseberatung durch einen tropenmedizinisch geschulten Arzt oder eine entsprechende Institution und zusätzliche persönliche Ausstattung erforderlich. Medikamente gegen Seekrankheit sind individuell vorzuhalten. Ihre Verträglichkeit sollte vor Reiseantritt getestet werden (Müdigkeit, Sehstörungen).